Südamerika Trip 3 – Kamera 3

Daheim habe ich noch Witze gemacht. Geht mir dieses Mal wieder eine Kamera kaputt. Gut die beim Trip 2010 geht schlussendlich  immer noch obwohl und nachdem ich mit ihr in den Altiplano-Tümpel gefallen bin.
Letztes Jahr hatte ich dann schwarze Flecken auf den Fotos vorallem beim Zoomen. Ich dachte damals, dass es von dem Sand in der Atacama-Wüste gekommen wäre und da ein Kratzer reingekommen wäre. Da ich mit der Panasonic ZX3 eigentlich zufrieden war und die neue Optik mehr gekostet hätte als eine neue Kamera, habe ich mir das selbe Modell wieder gekauft.
Was soll sagen. Bei der neuen Kamera habe ich nun die selben Flecken wieder. So ein Scheißdreck. Einigen von euch werden die Flecken vielleicht schon auf den Fotos aufgefallen sein. Das ganze ist ein bekanntes Problem bei der Kamera, weil das Objektiv nicht staubdicht ist. Das heißt man muss die Kamera mit Samthandschuhen anfassen und darf sie auch nicht einfach so in die Hosentasche stecken. Was soll denn das? Da lobe ich mir die erste Anden-Altiplano-Tümpel-Kamera von Pentax.
Na ja, für mich heißt das auf jeden Fall wieder auf hunderten Fotos daheim am PC Flecken rausmachen.
Und es heißt für mich, dass ich mich nach einer neuen Kamera umsehen muss. Beim Reinigen vom Straub muss man die ganze Kamera zerlegen, was soviel kostet, wie eine neue.
Auf jeden Fall brauche ich was robustes und es wir keine Lumix mehr. Ich hab genug.