Nun ist der Kulturschock da

Heute bin ich also in das mir vermittelte Apartment umgezogen. Das Apartment ist ein totales Loch. Es ist dunkel, dreckig, die Möbel sind abgewohnt. Ich hab zwar ein eigenes Bad, in dem die Dusche aber nur kaltes Wasser hat, weil irgendwas kaputt ist. Ist total untypisch, weil das Viertel und alles eigentlich gehoben sind.
Als mich die Pato an der Wohnungstüre abgesetzt hat, hat sie schon so ein komisches Gesicht gemacht und gesagt „Ruf auf jeden Fall an, wenn es etwas gibt“.
Also das hier wird auf jeden Fall mal nichts. Ich kann hier unmöglich bleiben, weil es mir wirklich graust.
Morgen spreche ich mit der Organisation (ist ohnehin gegenüber der Sprachschule) und dann versuche ich das in Ordnung zu bringen.
Aufgegeben wird nicht, dazu hat es mir Chile bisher schon zu sehr angetan. Eventuell organisiere ich mir erst mal ein Einzelzimmer in einer Jugendherberge. Die sind hier nicht teuer und würden sich zur Not auch als Dauerlösung anbieten.
Ist mir alles eigentlich auch unangenehm, weil der Typ in der Wohnung echt nett ist.
Fotos stell ich jetzt mal lieber von der Wohnung nicht ins Netz.